Karlheinz Stockhausen

Klang Bilder

Image gallery

Neuer, unbekannter Blick auf den Wegbereiter der Elektronischen Musik

Ende der 1950er-Jahre suchten avantgardistische Musiker nach neuen Möglichkeiten, ihren experimentellen Kompositionen schriftlich Ausdruck zu verleihen. Die tradierte Musiknotation erfüllte dabei nicht mehr ihren Anspruch auf eine universelle, weit über die Musik hinausweisende Sprache. Die Erweiterung in die Elektronische Musik als auch die Verschränkung von Musik und Performance ließen die Gattungsgrenzen verschwimmen und führten unweigerlich zu einer veränderten Form der Verschriftlichung. Karlheinz Stockhausen, einer der brillantesten Protagonisten jener Jahre, nutzte wie kein anderer alle erdenklichen Formen, um seinem musikalischen Kosmos Ausdruck zu verleihen. Das Buch gibt erstmals Einblick in diesen bisher kaum bekannten Aspekt seines Schaffens. Vorgestellt werden Zeichnungen, in denen Stockhausen eine eigene Bildsprache für das fand, was weder musikalisch noch sprachlich darstellbar war, darunter Blätter, die der Aufführungspraxis gewidmet sind oder solche, in denen Zeitangaben, Klangfarben oder Dynamik farbig notiert wurden. Alle Arbeiten zeugen von Stockhausens Bestreben, ein möglichst breites Assoziations- und Vorstellungsspektrum zu schaffen. Mit der Durchdringung von Schrift, Zeichnung und Musik ist so ein herausragendes, autonomes Werk entstanden.

Fresh and new perspectives on the pioneer of electronic music

In the late 1950s, avant-garde musicians were exploring new ways of expressing their experimental compositions in writing. Searching for a universal language that would reach far beyond music, they no longer considered the traditional system of musical notation as sufficient. By progressing into electronic music, as well as by linking music and performance, they blurred the boundaries between different genres and inevitably changed the notation of music. Karlheinz Stockhausen, who was one of the leading pioneers in those days, used every conceivable form in order to give expression to his musical universe like no other. This publication, for the first time ever, provides insights into an aspect of his work that has been previously overlooked. It features drawings showing that Stockhausen developed a unique pictorial language for ideas which could not be expressed through music or words. The book includes sheets that explore performance practices or even present time specifications, different timbres, or dynamics in colors. All works reflect Stockhausen’s determination to create the widest possible range of associations and mental images. By uniting writing, drawing, and music, a truly exceptional, autonomous body of work has evolved.

Ausstellung // Exhibition: Kunstmuseum Villa Zanders, Bergisch Gladbach - 03.11.2018 – 24.02.2019

32,00 €
incl. VAT plus shipping costs

Edited by

Kunstmuseum Villa Zanders, Bergisch Gladbach

Language

deutsch, englisch

ISBN

978-3-86206-725-1

Pages

128

Format

22,5 × 16,5 cm

Cover

Hardcover

Published in

November 2018