Leben nach Luther

Das evangelische Pfarrhaus gilt seit der Zeit Martin Luthers als eine sinn- und identitätsstiftende Institution des Protestantismus. Als eine der kulturprägendsten Bildungsinstitutionen in Deutschland geht von ihm seit jeher eine ungeahnte gesellschaftliche und kulturelle Wirkung aus. Die Publikation geht diesem Mythos anhand zahlreicher Quellen erstmals umfassend auf den Grund.

Das Buch zeigt Porträts aus fünf Jahrhunderten, Alltagsgegenstände, persönliche Erinnerungsstücke und eine Vielfalt von Amtstrachten, darunter auch die Talare der ersten Pastorinnen. Sie verdeutlichen den Wandel im Pfarrhaus über die Jahrhunderte. Fotos und Dokumente zum „Kirchenkampf“ in der Zeit des Nationalsozialismus sowie zu Repression, Anpassung und kirchlicher Opposition in der DDR verdeutlichen, wie das Pfarrhaus im 20. Jahrhundert auf totalitäre Herausforderungen reagierte. Die bedeutende Rolle des Pfarrhauses in der „Friedlichen Revolution“ 1989/90 wird ebenso beleuchtet wie das politische Engagement der westdeutschen Kirchen in der Friedensbewegung der 1980er-Jahre.

Der Katalog spannt nicht nur einen in chronologischer Hinsicht großen Bogen, sondern unterstreicht dank zahlreicher Dokumente aus Skandinavien, Großbritannien, Frankreich, den Niederlanden, Rumänien und der Schweiz den europäischen Charakter des skizzierten Phänomens. Die zahlreichen, fundierten Textbeiträge und vielteiligen, bildgewaltigen Illustrationen machen das Buch zu einer nie dagewesenen Gesamtschau zum evangelischen Pfarrhaus.

34,90 €
inkl. MwSt. + Versandkosten

Vergriffen

Herausgeber

Stiftung Deutsches Historisches Museum

Sprache

deutsch

ISBN

978-3-86206-310-9

Seiten

248

Format

21 × 28 cm

Einband

Fester Einband

Erschienen

Oktober 2013