Migration as Avant-Garde

Michael Danner

Gewinner Dummy Award 2018

Ein aufrüttelnder Beitrag zum aktuellen gesellschaftlichen Diskurs

Die Zahl der Menschen, die vor Krieg und Verfolgung fliehen, war noch nie so hoch wie heute. Aktuell sind laut UN weltweit über 68 Millionen Menschen auf der Flucht. Mit seinem Buch „Migration as Avant-Garde“ liefert Michael Danner einen bewegenden, kritischen und aufrüttelnden Beitrag zum aktuellen gesellschaftlichen Diskurs. Gekonnt spielt Danner mit unterschiedlichen Elementen, vereint eigene Fotos und Texte mit historischen Aufnahmen zu einer konsistenten aber vielschichtigen Erzählung, die gestalterisch und inhaltlich immer wieder aufgebrochen wird.

Der zunächst verstörend wirkende Titel des Buches erklärt sich beim Lesen der eingestreuten Zitate aus Hannah Arendts Essay „Wir Flüchtlinge“ von 1943. Die Vorgänge, über die Arendt vor mehr als siebzig Jahren schrieb – die Aufgabe der eigenen Heimat, der Freunde, Familie und Sprache –, sind heute drängender denn je. Auf der Suche nach Fortschritt, angetrieben von der Sehnsucht nach einer besseren Zukunft und unter dem Einsatz ihres Lebens machen sich Menschen damals wie heute auf den Weg, durchbrechen physisch wie psychisch Grenzen und bringen so neue Sichtweisen und Denkansätze mit in unsere Gesellschaft.

Winner Dummy Award 2018

A thought-provoking contribution to the current public debate

Today, more people than ever are fleeing persecution and war. Over 68 million people are on the move worldwide, according to the UN’s latest figures. With his new book “Migration as Avant-Garde”, Michael Danner delivers a moving, critical, and thought-provoking contribution to the current public debate. He skillfully deploys a variety of elements and combines his own photos and texts with historic images. The result is a consistent but multifaceted narrative, which is frequently deconstructed both in terms of design and content.

While the title at first seems somewhat bewildering, it becomes self-explanatory in the course of reading the quotations, interspersed throughout the book, from Hannah Arendt’s 1943 essay “We Refugees”. The events that Arendt wrote about more than seventy years ago – giving up one’s home, one’s friends, family, and language – are more pressing today than ever before. In search of progress, driven by the desire for a better future, and risking their lives, people both then and now hit the road, break through physical and psychological boundaries, and thus provide our society with new perspectives and ways of thinking.

 

 

 

45,00 €
inkl. MwSt. + Versandkosten

Erscheint am 15.11.2018

Sprache

englisch

ISBN

978-3-86206-718-3

Seiten

120

Format

20,7 × 31 cm

Einband

Hardcover

Erschienen

November 2018