Mschatta in Berlin

Grundsteine islamischer Kunst

Bildergalerie

Die ornamentierte Fassade des umayyadischen Wüstenschlosses Mschatta in Jordanien ist ein ikonisches Werk der islamischen Kunst – ein Schlüsselwerk für das Verständnis ihrer Entstehung und Definition. Die Fassade, die 1903/04 als Geschenk des osmanischen Sultans nach Berlin kam, befindet sich heute im Museum für Islamische Kunst und zählt zu den bedeutendsten Exponaten der Museumsinsel.

Eva-Maria Troelenberg untersucht in der umfassenden Publikation den Werdegang Mschattas als museales Exponat im 20. Jahrhundert. Ausgehend vom archäologischen Stellenwert wird seine Rezeptions- und Wirkungsgeschichte als Gegenstand moderner Museologie beleuchtet. Besonders die interkulturelle Wechselbeziehung zwischen seiner Herkunft und seinem westlich-musealen Standpunkt steht dabei im Fokus.

34,00 €
inkl. MwSt. + Versandkosten

Herausgeber

Staatliche Museen zu Berlin, Kunsthistorisches Institut in Florenz

Sprache

deutsch

ISBN

9783862063345

Seiten

244

Format

17 × 24 cm

Einband

Flexibler Einband

Erschienen

Oktober 2014