Susan Philipsz

The Missing String

Bildergalerie

Sich selbst bezeichnet Susan Philipsz, die vor drei Jahren den angesehenen Turner-Preis erhalten hat, als Bildhauerin – einen internationalen Namen hat sich die schottische Künstlerin in den vergangenen Jahren mit ihren ausdrucksvollen Klanginstallationen gemacht. Mit ihrem Werk The Missing String für die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen fragt die Künstlerin nach den historischen Kontexten des Ortes und den Praktiken des Aufbewahrens und Sammelns.

Die Arbeit beruht auf umfassenden Recherchen über kriegsbeschädigte Musikinstrumente. Für die Produktion von The Missing String konnte die Künstlerin eine ganze Reihe solcher Instrumente nutzen und diese so wieder ihrem ursprünglichen Zweck zuführen. Verbeult, durchschossen oder verbogen erzählt ihr Klang unweigerlich vom Eindruck des Krieges und dem oft tragischen Schicksal von Musikern während der NS-Diktatur.

---

Susan Philipsz, who was awarded the prestigious Turner Prize three years ago, describes herself as a sculptor. In the past few years the Scottish artist has acquired an international reputation with her expressive sound installations. With The Missing String, the work she made for the Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, the artist inquires into the historical contexts of the place and the practice of saving and collecting things.

The work is based on extensive research on war-damaged musical instruments. For the production of The Missing String the artist was able to use a whole series of such instruments and thus redirect them to their original purpose. Dented, shot through or bent, their sound inevitably tells of the impact of the war and the often tragic fate of musicians during the Nazi dictatorship.

14,00 €
inkl. MwSt. + Versandkosten

Herausgeber

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen

Sprache

deutsch, englisch

ISBN

9783-86206-367-3

Seiten

80

Format

30 × 23 cm

Einband

Flexibler Einband

Erschienen

Februar 2015