Neuerscheinungen


 

Fotobücher von Kettler beim Rencontres d’Arles

Vom 4. Juli bis zum 25. September 2016 dreht sich in Südfrankreich alles um Fotografie. Zu Gast in der Galerie Omnius, im Herzen von Arles, präsentieren wir Novitäten und Highlights aus dem Foto-Programm und laden am Eröffnungswochenende zu Veranstaltungen rund ums Buch ein.

 

 

 

 

 

Für den diesjährigen Author Book Award kamen 40 internationale Fotobücher in die engere Auswahl. "Home Instruction Manuel" von Jan McCullough - die bereits 2015 den ersten Preis beim Kasseler Dummy Award abgeräumt hat - ist auch in Arles unter den Nominierten.

zum Buch 

das sagt die Presse

 


Building a car in Africa

 

 

Zwei Niederländer versuchen der Automobilindustrie zu trotzen. Obwohl das Projekt schlussendlich nicht mit dem erhofften Resultat endet, gelingt den Beiden etwas Einzigartiges. Jetzt dokumentiert ein Buch den Siegeszug eines Autos, das wenigstens als Prototyp unglaublichen Erfolg hatte.

 
 
"Project Rotterdam" Ausstellung / Exhibition 
bis 28. August 2016 Museum Boijmans Van Beuningen, Rotterdam
 

 


Viel beachtet

"Negatives" von Xu Yong

Die Neuauflage eines Fotobuchs verhilft der lange durch die chinesische Zensur behinderten Darstellung  der Protestbewegungen auf dem Tian´anmen-Platz in Peking vor 25 Jahren endlich zu Aufmerksamkeit. Und findet in der Art der Darstellung eine dem Thema angemessene Umsetzung.

Jetzt hat Mark Siemons, langjähriger China-Korrespondent der FAZ, das Buch besprochen.

 

 

 

 

Ausgezeichnet

Der Art Directors Club für Deutschland e.V. hat in Hamburg die begehrten ADC-Nägel verliehen und damit die besten Nachwuchs-Kreativen geehrt. Für sein Buch Die Finger an den Füßen hat Illustrator Boris Bromberg gerade eine Silberne Trophäe abgestaubt. Für eine Arbeit, die – so die Jury – in ihrer Kategorie Maßstäbe setzt.

 

 

 

Mission erfüllt, Versprechen eingelöst...

 

Als im Januar 2015 ein ungewöhnliches Kochbuch antritt, in die Geschmackswelten einer Region einzuführen und gleichzeitig Gutes zu tun, weiß niemand, wie die Sache ausgeht. Eins aber ist von Anfang an klar: das Buch soll Geld einbringen mit dem Ziel, den Erlös vollständig der Dortmunder Tafel zu spenden. Initiator Stephan Schwabe finanziert die Herstellung aus eigener Tasche, seine kreativen Mitstreiter verzichten auf Honorare, der Verlag Kettler, bei dem das Buch schließlich erscheint, erklärt sich bereit, die Einnahmen aus dem Verkauf abzutreten. Mit vereinten Kräften ist das karitative Pilotprojekt erstaunlich schnell auf Erfolgskurs. Das Buch findet Förderer, liegt in den Läden, wird in der Presse besprochen. Und damit nicht genug: staubt die gastronomische Millieustudie des Dortmunder Nordens im Herbst letzten Jahres auch noch den Red Dot Award in der Kategorie Kommunikationsdesign ab. Innerhalb weniger Monate ist die komplette Auflage verkauft. Jetzt, ein Jahr später, können die Einnahmen offiziell der Dortmunder Tafel übergeben werden.

Ein herzliches Dankeschön allen Unterstützern, die zum Gelingen des Projekts beigetragen haben!

 

Nordstadt kocht - das Buch

Wissenswertes zum Projekt


Ausverkauft

Kurz vor Weihnachten ist die Lindenstraßen-Chronik bereits vergriffen. Wir fragen, was bleibt und erinnern an ein tolles Buch, das seinen Siegeszug zurecht angetreten und uns obendrein eine Menge wunderbarer Momente beschert hat.  

 

 

 

 

 

Als im vergangenen Jahr die Geißendörfer Film- und Fernsehproduktion (GFF) bei uns anfragte, zum 30. Jubiläum der kultigen TV-Serie „Lindenstraße“ eine Chronik herauszubringen, mussten wir kurz überlegen. Ob es wohl Sinn macht, einen so populären Stoff zu verlegen? Passt deutsche Fernsehgeschichte ins Programm eines Kunstbuchverlags? Noch bevor aber echte Zweifel sich hätten regen können, waren wir beeindruckt vom Konzept, das der Fotograf Steven Mahner uns präsentierte und das er gemeinsam mit Hans W. Geißendörfer, dem Erfinder des Serienformats, entwickelt hatte. Kein x-beliebiger Fanartikel, stattdessen eine aufwändig gestaltete und sagenhafte 644 Seiten starke Bilddokumentation, die größtenteils unveröffentlichte Archivaufnahmen, Portraits von Schauspielern, Bilder der Filmkulisse und Fotos vom Dreh am Set enthält. Jede Menge Einblicke in die Arbeit von Autoren, Regisseuren und Produzenten. Dazu Wissenswertes zu einzelnen Episoden der letzten 30 Jahre, inklusive der direkten Verknüpfung mit realen Ereignissen deutschen Alltagslebens.

 

 

 

Wer hätte gedacht, dass im Spannungsfeld zwischen Spöttern und glühenden Verehrern einer legendären Fernsehserie, ein Buch dieser Art auf derart positive Resonanz stoßen würde. Umso mehr freuen wir uns über den Erfolg, bedanken uns für eine wunderbare Zusammenarbeit und wünschen Machern, Schauspielern und Crew der „Lindenstraße“ von Herzen alles Gute.


Reingelesen

Kettler Bücher in der Presse

 

 

 

 

Paper Worlds. Kinder- und Jugendzeichnungen zeitgenössischer Künstler

anlässlich einer Ausstellung im Buchheim Museum, Bernried bespricht Gottfried Knapp in der Süddeutschen Zeitung das Projekt.

 

Die Edition zum FotoBuch

das Sammelobjekt zur Publikation 

Ausgewählte Buchproduktionen begleiten wir mit originalen Fotoabzügen in kleiner Auflage. Erstmals auf der Medienkunstmesse contemporary art ruhr (C.A.R.) ausgestellt, sind die folgenden Motive ab Juni 2015 bei uns erhältlich.

 

Alle Fotos:
Light Jet Abzug auf Kodak Pro Endura 250 g/m²
Format: 30 x 40 cm / 40 x 30 cm
Auflage: 7 signierte und nummerierte Exemplare