Emil Schumacher

Roma - Ein Hommage an Italien

Bildergalerie

- Gemälde und Zeichnungen der italienischen Landschaft

- Mit einem Beitrag von Heinz Spielmann zu Schumachers römischem Wandmosaik

 

Ausstellung

Emil Schumacher Museum, Hagen

Februar bis Mai 2021

 

Wie viele andere Künstler seiner Zeit zog es auch Emil Schumacher ab den späten 1950er-Jahren nach Italien, wo sich nach dem Krieg um Protogonisten wie Alberto Burri oder Lucio Fontana eine veritable Szene informeller Kunst etabliert hatte. 1957 zeigte die Mailänder Galleria Il Milione Schumachers erste Einzelausstellung in Italien, im folgenden Jahr beteiligte er sich an der Biennale von Venedig, 1962 schließlich wurden seine Werke im Deutschen Pavillon ausgestellt.

Schumachers gesamtes Werk ist geprägt von der inneren Verarbeitung landschaftlicher Impressionen, und so schuf er auch unter dem Einfluss der italienischen Natur und der besonderen Lichtsituation zahlreiche Gemälde und Zeichnungen. Der Katalog stellt insbesondere diesen Werkkomplex nun erstmals in einer umfassenden Übersicht vor.

Ein Besuch in der keramischen Werkstatt in Cunardo, in der bereits seine italienischen Kollegen Burri und Fontana gearbeitet hatten, veranlasste Schumacher auch zur Herstellung einer ganzen Reihe bemalten Ziegel, Gefäße und eigenständiger Keramikobjekte, die ihren Höhepunkt in einem Wandmosaik fand, das Schumacher in den 1990er-Jahren in Rom realisieren konnte.

24,90 €
inkl. MwSt. + Versandkosten

Erscheint am 15.03.2021

Herausgeber

Ulrich Schumacher und Rouven Lotz für die Emil Schumacher Stiftung

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-86206-890-6

Seiten

80

Format

24,5 × 21,5 cm

Einband

Hardcover

Erschienen

März 2021