Neuerscheinungen


 

Architektur im Gespräch

In den 1950er-Jahren errichtete das Land NRW auf den damals noch unbebauten Aaseewiesen in Münster die Pädagogische Akademie nach Plänen der Architekten Bruno Lambart und Günter Behnisch. Zeitgleich entstand das Rathaus Marl als Zentrum einer neu konzipierten Planstadt. Wir werfen in gleich zwei aktuellen Publikationen einen Blick auf das öffentliche Bauen im Nachkriegsdeutschland, würdigen das Lebenswerk des 2014 verstorbenen Lambart mit einer Monographie und widmen dem Rathaus Marl ein ungewöhnliches Fotobuch.

 

Im September war der Verlag Kettler mit der Präsentation beider Bücher zu Gast im Freihaus Münster. In der Reihe Freispiel sprachen die Herausgeber – Alexandra Apfelbaum und Moritz Kappen – über Utopie und Dystopie, über Funktion und Ästhetik von Architektur und die Frage, wie erhaltenswert Gebäude jener Epoche heute noch sind.


Fotobuch-Empfehlung

Mit dem Dummy Award zeichnet eine international besetzte Jury anlässlich des Kassler Fotografie Festivals jedes Jahr die besten, bislang unpublizierten, Fotobuch-Konzepte aus. Als Kooperationspartner
des Fotobookfestivals erscheinen im Verlag Kettler die Bücher der Erstplatzierten.
 

In diesem Jahr heißt der Preisträger Hugo Alcol. Sein Buch "Archipielago" gibt´s Anfang Oktober im Handel.

 

 

Worum geht´s:

Der Spanier Hugo Alcol war lange in der Musik-Szene unterwegs, bevor er den Auftrag erhielt, auf exklusiven Events Menschen zu fotografieren. Ursprünglich engagiert, um Party-Szenen abzubilden und dem Gastgeber Gelegenheit zu geben, sich selbst und sein Millieu glamorös zu inszenieren, entwickelte er stattdessen einen Blick dafür, die fotografischen Grundsätze von Reportage und Dokumentation über den Haufen zu werfen. Für seine Art der bildlichen Auseinandersetzung mit dem Luxus seiner Auftraggeber braucht es keine raffinierten Kniffe, keine digitale Nachbearbeitung und effektvolle Verfremdung der Motive. Um zu verschieben, was gemeinhin in dieser Gesellschaft seinen angestammten Platz hat und als Realität empfunden wird, braucht es nur das Gespür für den „richtigen“ Moment und die Gabe, Geisteszuständen und Atmosphäre einzufangen.

 

Das sagt Martin Parr:

"This enigmatic book is both a puzzle and a delight at the same time. As the photos show anything from a Spanish social event, to a weird woman with a rabbit and a dead rat floating upside down in a green pool. Although difficult to quite see what is going on, we are constantly drawn back in to try and understand the narrative and we are wanting to come back for another view. It gets under our skin, and that is a rare attribute."