EXAT 51 - Experimental Atelier

Synthese der Künste im Jugoslawien der Nachkriegszeit

Bildergalerie

Herausgegeben von Katia Baudin und Tihomir Milovac

Unter dem Motto „Ideologie, Abstraktion und Architektur“ werfen die Kunstmuseen Krefeld in den beiden Mies van der Rohe Villen ab Herbst 2017 einen neuen Blick auf das Erbe des Bauhauses im ideologischen Kontext des ehemaligen Ostblocks der Nachkriegszeit. Damit leisten sie Pionierarbeit in der Aufarbeitung und Bekanntmachung einer einzigartigen künstlerischen Strömung. Im Museum Haus Lange widmet sich eine Ausstellung EXAT 51, einer interdisziplinären Vereinigung von Künstlern und Architekten, die eine experimentierfreudige Synthese der angewandten und bildenden Künste anstrebte und sich im Zuge dessen für die gegenstandslose Kunst im sozialistischen Jugoslawien der 1950er Jahre stark machte. Ihre Protagonisten positionierten sich an den Idealen der Vorkriegsmoderne – an Bauhaus, Konstruktivismus und De Stijl.

Ausstellung und Buch zeigen anhand einer Auswahl von repräsentativen Arbeiten und kollaborativen Projekten den interdisziplinären Geist der Gruppe und den Versuch, ihre Ideale im sozialistischen Alltag zu verorten: Mit Pavillondesigns für Weltausstellungen und Industriemessen, Möbeln, Wandteppichen, Zeitschriften, Objekten, Skulpturen und Animationsfilmen. Die Publikation enthält zudem zahlreiche Aufsätze, in denen die künstlerischen Äußerungen vor dem Hintergrund des sozio-politischen Kontextes im Jugoslawien der 1950er und 1960er Jahre beleuchtet werden, und etliche Primärquellen, die in Übersetzung erscheinen. Es ist das erste Mal, dass diese Bewegung und ihre Positionen in Deutschland gezeigt und wissenschaftlich aufbereitet werden.

---

Starting in autumn 2017, Kunstmuseen Krefeld will take a fresh look at the legacy of the Bauhaus in the ideological context of the former Eastern Bloc in the postwar period. With exhibitions in the two villas by Mies van der Rohe and a focus on "Ideology, Abstraction and Architecture", Kunstmuseen Krefeld are carrying out pioneering work in reappraising a unique artistic movement and raising public awareness. In Haus Lange, an exhibition will be devoted to EXAT 51, an interdisciplinary association of artists and architects who aspired to an experimental synthesis of the fine and applied arts and became supporters of non-representational art in socialist Yugoslavia in the 1950s. The key figures of EXAT 51 referred to the ideals of pre-war modernism – Bauhaus, Constructivism and De Stijl.

By presenting a selection of representative works and collaborative projects, the exhibition and book show the interdisciplinary outlook of the group and their attempt to position their ideals in everyday life under socialist rule: They designed pavilions for World's Fairs as well as trade fairs, furniture, tapestries, magazines, objects, sculptures and animated films. In addition, this volume contains numerous essays, shedding light on the artistic statements in view of the socio-political context in Yugoslavia in the 1950s and 1960s, and many primary sources which are published in translation. For the first time, this movement and its positions have been scientifically researched and are now presented in Germany.

 

36,00 €
inkl. MwSt. + Versandkosten

Herausgeber

Kunstmuseen Krefeld

Sprache

deutsch / englisch

ISBN

978-3-86206-666-7

Seiten

224

Format

17 × 23 cm

Einband

Broschur

Erschienen

Oktober 2017