Ruth Marten

Afterlife, My 20th Century

Neue Monografie über die hoch gehandelte New Yorker Künstlerin /// Surreale Bildwelten zwischen Traum und Alptraum

Ausstellung

Van der Grinten Galerie, Köln

19.11.2019 – 20.02.2020

 

Ruth Marten begann in den 1970er-Jahren als Tattoo-Künstlerin und war später als Illustratorin für verschiedene Verlage und amerikanische Zeitschriften tätig. Erst in den letzten Jahren erfuhr auch ihr bildnerisches Werk die angemessene internationale Anerkennung.

Das Buch ist bereits die zweite Publikation der inzwischen hoch gehandelten New Yorker Künstlerin, die bei uns erscheint. Sie präsentiert den jüngsten Werkblock von Ruth Marten, bestehend aus neunzehn großformatigen Arbeiten auf Papier, entstanden zwischen Herbst 2018 und Sommer 2019.

Marten wählte als Grundlage für ihre Arbeiten fotografische Vorlagen aus dem 19. und beginnenden 20. Jahrhundert. Durch Übermalung schuf sie anschließend im wahrsten Sinne des Wortes fantastische Bilder, in denen das Unmögliche möglich zu werden scheint. Dass unbelebte Dinge plötzlich ein eigenes Leben führen, dass eine neue, unbekannte Ordnung unsere Weltvorstellung auf den Kopf stellt, gehört bei ihr ähnlich wie bei den Surrealisten der ersten Stunde zu den künstlerischen Voraussetzungen, um eine an Rätseln überbordende Welt zwischen Traum und Alptraum zu erschaffen. Entstanden sind Bilder voller psychoanalytischer Rätsel, die den Tiefen ihres künstlerischen Unterbewusstseins entsprungen sind.

28,00 €
inkl. MwSt. + Versandkosten

Herausgeber

Van der Grinten Galerie, Köln

Sprache

Deutsch, Englisch

ISBN

978-3-86206-793-0

Seiten

52

Format

22,5 × 33 cm

Einband

Softcover

Erschienen

November 2019