Thabiso Sekgala

Paradise

Bildergalerie

Die Fotografien des südafrikanischen Künstlers Thabiso Sekgala (geboren 1981 in Soweto, lebt und arbeitet in Johannesburg) changieren zwischen nüchterner Dokumentation, beiläufiger Momentaufnahme und geradezu malerischer Komposition. Die persönliche Erfahrung, im Südafrika der Apartheid und Post-Apartheid aufzuwachsen, sensibilisierte Sekgala für die Frage nach Verortung und Zugehörigkeit; seine Ausbildung am renommierten, von David Goldblatt gegründeten Market Photo Workshop in Johannesburg stellen seine Arbeiten in den Kontext sozialdokumentarischer Fotografie. Auch in seinen aktuellen Arbeiten, die etwa in Deutschland, Jordanien und Simbabwe entstanden, hinterfragt Sekgala Kategorien wie Heimat und Identität, macht ihre Fragilität bewusst und legt sie nicht zuletzt als ideologische Konstrukte offen.

Die reich bebilderte Publikation zeigt die Serie Paradise, die 2013/14 in Berlin und Istanbul entstand.

 

Thabiso Sekgala war 2013/14 Stipendiat der KfW Stiftung im Rahmen des Internationalen Atelierprogramms im Künstlerhaus Bethanien, Berlin.

 

Die von Nicola Müllerschön und Christoph Tannert herausgegebene monografische Reihe ist eine Plattform für globale Gegenwartskunst. Sie präsentiert die spannendsten aufstrebenden Künstler aus Lateinamerika, Afrika, dem Nahen Osten und Asien, die als Artists-in-Residence der KfW Stiftung ein Jahr lang im Künstlerhaus Bethanien arbeiteten.

 

Nicola Müllerschön ist Leiterin des Programmbereichs Kunst & Kultur der KfW Stiftung, Frankfurt am Main.

Christoph Tannert ist künstlerischer Leiter des Künstlerhauses Bethanien, Berlin.

 

Vorschau:

Prajakta Potnis (erscheint 2014)

Stary Mwaba (erscheint 2015)

Khvay Samnang (erscheint 2015)

24,90 €
inkl. MwSt. + Versandkosten

Herausgeber

Nicola Müllerschön, Christoph Tannert

Sprache

englisch

ISBN

978- 978-3-86206-339-0

Seiten

80

Format

21 × 25 cm

Einband

Broschur

Erschienen

Februar 2014