Vor dem Bauhaus: Osthaus

Einblicke in eine Fotosammlung

Bildergalerie

Osthaus als Impulsgeber für die Architektur des Bauhauses

Einblicke in die Entstehung moderner Architekturfotografie

Der Hagener Museumsgründer und Mäzen Karl Ernst Osthaus spielte Anfang des 20. Jahrhunderts eine entscheidende Rolle vor allem für die Entwicklung der Architektur des späteren Bauhauses. Seit 1908 pflegte Osthaus eine intensive Freundschaft mit Walter Gropius, die wichtige Impulse für dessen späteres Schaffen lieferte, insbesondere bei der Frage, in welcher Weise Kunst und Künstler in die Gesellschaft hineinwirken können und sollen. Viele Aspekte, die das 1919 gegründete Bauhaus verfolgte, hatte Osthaus mit seinen umfangreichen Initiativen in seiner westfälischen Heimatstadt Hagen zu Beginn des 20. Jahrhunderts vorgeprägt.

Osthaus baute zur Vermittlung seiner Ideen früh eine umfangreiche Fotosammlung auf und ließ sowohl historische als auch zeitgenössische Bauten fotografieren und programmatisch in Szene setzen. Das Buch versammelt eine Auswahl dieser historischen Aufnahmen und veranschaulicht, wie Osthaus seine Projekte international bekannt machte und so eine neue Wahrnehmung von Baukunst forcierte.

In Gegenüberstellung mit aktuellen Aufnahmen liefert das Buch auch Erkenntnisse über den aktuellen Umgang mit dem geschichtlichen Erbe jener Zeit.

 

Osthaus as a catalyst for Bauhaus architecture

Perspectives on the development of modern architectural photography

At the beginning of the twentieth century, Karl Ernst Osthaus, an arts patron and museum founder from the Westphalian town of Hagen, played a vital role in paving the way for Bauhaus architecture. In 1908, Osthaus became a close friend of Walter Gropius and an important source of inspiration for Gropius’s later work and ideas, especially on the question of how art and artists can and should make an impact on society. Many of the objectives pursued by the Bauhaus, which was founded in 1919, were prefigured by the significant projects that Osthaus had initiated in his home town of Hagen in the early twentieth century.

Early on, Osthaus began to assemble an extensive photographic collection to promote his ideas, commissioning photos of historic and contemporary buildings in thematic contexts. This book presents a selection of these historical photos to illustrate how Osthaus gained international attention with his projects and changed the perception of architecture.

By contrasting Osthaus’s photos with modern-day images, the book also sheds light on current approaches to the legacy of that era.

28,00 €
inkl. MwSt. + Versandkosten

Herausgeber

Laura Di Betta, Christin Ruppio, Barbara Welzel

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-86206-779-4

Seiten

164

Format

20 × 26,5 cm

Einband

Softcover

Erschienen

November 2019