Verlag Kettler

Die von Ihnen verwendete Browser-Version wird nicht unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie auf eine neuere Browser-Version.

The browser version you are using is not supported.
Please upgrade to a newer browser version.

Google Chrome Logo Mozilla Firefox Logo Microsoft Edge Logo
Shopping Cart
Search
de / en

Verlag Kettler

Diese Webseite verwendet Cookies.

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Bedienbarkeit anzubieten. Dabei werden Informationen zum Teil weitergegeben (Statistik, Marketing).

Notwendige Cookies, um die Funktionalität der Website zu unterstützen, um Ihnen beispielsweise einen besseren und schnelleren Kundenservice zu bieten.
Statistik-Cookies um Analysen Ihrer Nutzung der Website durchzuführen, die wir zur Verbesserung Ihres Kauferlebnisses verwenden.

Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gaëlle Choisne - 1
Gaëlle Choisne - 2
Gaëlle Choisne - 3
Gaëlle Choisne - 4
Gaëlle Choisne - 5
 

Gaëlle Choisne
Temple of Love – To Hide

Erscheint im Januar 2023
22,00 €
Kostenloser Versand
innerhalb Deutschlands
  • Aus der Reihe „Künstlerhaus Bethanien“
  • Aufstrebende Nachwuchskünstler im Fokus
 

Gaëlle Choisne (*1985, lebt und arbeitet in Paris und Berlin) behandelt in ihren Arbeiten die Komplexität der Welt mit ihren zahlreichen politischen und kulturellen Krisen – etwa der Raubbau an Natur und natürlichen Ressourcen oder die Folgen und Spuren der Kolonialgeschichte. Ihre Werke sind oft als kooperative Projekte konzipiert, die sich über Jahre weiterentwickeln und an wechselnden Standorten sowie mit unterschiedlichen Mitwirkenden immer wieder neu definieren.
Choisnes Langzeitprojekt Temple of love – To hide orientiert sich an der Idee von Selbstheilung durch Erfahrungsaustausch, an einer Verbundenheit mit den Vorfahren, dem Respekt vor dem historischen Erbe und innerer körperlicher Ausgeglichenheit. In mehreren Interviews befragte sie weibliche und transfeminine Personen zu ihrer Situation als rassifizierte Frauen in der heutigen Gesellschaft, darunter mehrere Frauen, die Fähigkeiten entwickelt haben, durch verschiedene Methoden und Techniken zu „heilen“: etwa durch Gründung von Gemeinschaften, in der Familienfürsorge, durch Musik oder mit „alternativer“ Medizin.
Ihre aus Videoprojektionen und Objekten bestehende Installation präsentiert sich als Safe Space, in dem es um Selbstfürsorge und das Sorgen

 
  • Aus der Reihe „Künstlerhaus Bethanien“
  • Aufstrebende Nachwuchskünstler im Fokus
Gaëlle Choisne - Bild 1
Gaëlle Choisne - Bild 2
Gaëlle Choisne - Bild 3
Gaëlle Choisne - Bild 4
Gaëlle Choisne - Bild 5
Gaëlle Choisne - Bild 6
Gaëlle Choisne - Bild 7
Gaëlle Choisne - Bild 8
Gaëlle Choisne - Bild 9
Gaëlle Choisne - Bild 10
Gaëlle Choisne - Bild 11
Gaëlle Choisne - Bild 12
Gaëlle Choisne - Bild 13
Gaëlle Choisne - Bild 14
Gaëlle Choisne - Bild 15
Gaëlle Choisne - Bild 16
Gaëlle Choisne - Bild 17
Gaëlle Choisne - Bild 18
Close

Presse-Download

Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Büchern. Bitte geben Sie unten Ihre Kontaktinformationen ein, um das Presse-Kit herunterzuladen. Bitte beachten Sie, dass das Bildmaterial ausschließlich im Rahmen einer Buchrezension verwendet werden darf.

Ihre Kontaktdaten

Bitte geben Sie Ihren Namen an.
Bitte geben Sie Ihre Redaktion an.
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an.
Bitte bestätigen Sie die Datenschutzvereinbarung.
Ich habe die Datenschutzvereinbarung gelesen und erkläre mich einverstanden.
Ihr Download startet in Kürze...

Close

Newsletter

Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Büchern. Bitte geben Sie unten Ihre Kontaktinformationen ein, um zukünftig unseren Newsletter zu erhalten. Sie haben die Möglichkeit, den Newsletter jederzeit wieder abzubestellen.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich einverstanden.