Mary Bauermeister - Zeichen, Worte, Universen

Bildergalerie

Seit einigen Jahren erfährt das Werk von Mary Bauermeister (*1934) eine umfangreiche Wiederentdeckung. Sie gilt inzwischen als eine der zentralen deutschen Nachkriegskünstlerinnen. Anfang der 1960er-Jahre diente ihr Kölner Atelier in der Lintgasse 28 als Treffpunkt für Künstler, Dichter und Komponisten wie Nam June Paik, Christo, Joseph Beuys, John Cage und Karlheinz Stockhausen, der später ihr Ehemann wurde. Durch experimentelle Musik, Lesungen, Ausstellungen, Performances und Happenings loteten sie die Grenzen gesellschaftlicher Normen aus. Mit ihrem zeitweisen Umzug nach New York etablierte sich Bauermeister kurz darauf auch international.

Das Buch wirft erstmals einen konzentrierten Blick auf jene Arbeiten im Werk der Künstlerin, in denen sie die Sprache als künstlerischen Ausdruck in den Mittelpunkt stellt. Chiffren, Zeichen und Textfragmente aus Natur und Wissenschaft, Philosophie und Mathematik, Musik und Kunst bilden die Grundlage für sinnlich-poetische Zeichnungen, Collagen und Objekte. In den berühmten „Linsenkästen“, die einst den Ruhm Bauermeisters begründeten, verschmelzen gewölbte Gläser, Lupen und Prismen mit optisch verzerrten Bildern und Worten zu magischen Wunderkammern.

 

Over the last few years, the oeuvre of Mary Bauermeister (*1934) has been extensively rediscovered and celebrated. She is nowadays considered to be one of Germany’s leading female post-war artists. In the early 1960s, her studio in Cologne, located at Lintgasse 28, was the meeting place for artists, poets and composers such as Nam June Paik, Christo, Joseph Beuys, John Cage and Karlheinz Stockhausen, whom she later married. They used experimental music, readings, exhibitions, performances and happenings to explore the limits of social norms. Soon afterwards, Bauermeister moved, for a time, to New York and there gained international acclaim.

This book is the first to take a close look at those works in which Bauermeister gives importance to language as central to artistic expression. Cyphers, symbols and text fragments taken from science and nature, philosophy and mathematics, music and art, form the basis of sensual-poetic drawings, collages and objects. Bauermeister first won fame with her celebrated “lens boxes” in which convex glass, magnifiers and prisms merge with optically distorted images and words into a magical cabinet of wonder.

 

Ausstellung

Kunstmuseum Villa Zanders Bergisch Gladbach, 10.12.2017 – 08.04.2018

28,00 €
inkl. MwSt. + Versandkosten

Herausgeber

Kunstmuseum Villa Zanders

Sprache

deutsch

ISBN

978-3-86206-683-4

Seiten

96

Format

22 × 26 cm

Einband

Hardcover

Erschienen

Dezember 2017