Verlag Kettler

Die von Ihnen verwendete Browser-Version wird nicht unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie auf eine neuere Browser-Version.

The browser version you are using is not supported.
Please upgrade to a newer browser version.

Google Chrome Logo Mozilla Firefox Logo Microsoft Edge Logo
Shopping Cart
Search
de / en

Verlag Kettler

Diese Webseite verwendet Cookies.

Unsere Website verwendet Cookies um Ihnen eine optimal bedienbare Website anzubieten. Dabei werden Informationen zum Teil weitergegeben (Statistik, Marketing).

Notwendige Cookies, um die Funktionalität der Website zu unterstützen, um Ihnen beispielsweise einen besseren und schnelleren Kundenservice zu bieten.
Statistik-Cookies um Analysen Ihrer Nutzung der Website durchzuführen, die wir zur Verbesserung Ihres Kauferlebnisses verwenden.

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit ändern oder widerrufen. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bruno Lambart - 1
Bruno Lambart - 2
Bruno Lambart - 3
Bruno Lambart - 4
Bruno Lambart - 5
Bruno Lambart - 6
 

Bruno Lambart
Architektur im Wandel der Bonner Republik

Erschienen im Juli 2017
50,00 €
Kostenloser Versand
innerhalb Deutschlands
 

Öffentliches Bauen im Nachkriegsdeutschland ist geprägt von dem Wunsch nach einem Neuanfang und drückt das Bemühen aus, ein neues nationales Sein zu kreieren. Das baukulturelle Erbe der Bonner Republik, jene Architektur, die in Stein, Glas und Beton seit 1949 in der BRD entstanden ist, steht beispielhaft für den Prozess der Identitätsfindung und verrät viel über den gesellschaftlichen Wandel dieser Jahre.

Einer, der sich zu Beginn des Wiederaufbaus öffentlichen Bauaufgaben widmet, ist der Architekt Bruno Lambart. Von Düsseldorf aus, wo er bis 1959 in einer Bürogemeinschaft mit Günter Behnisch arbeitet, entwirft er Rathäuser, Bürgerzentren und Verwaltungsgebäude. Im Dienst von Nutzern und Bauherren und die harmonische Verbindung von Maßstäblichkeit und Umgebungsbezug stets im Blick, macht er sich als Spezialist im Bereich Schul- und Hochschulbauten einen Namen.

Die Architekturhistorikerin Alexandra Apfelbaum hat den Nachlass Bruno Lambarts erschlossen und dessen realisierte und projektierte Bauvorhaben zwischen 1949 und 1990 erstmals vollständig dokumentiert. Damit ist ihr nicht nur ein beachtliches Nachschlagewerk gelungen, sondern auch eine Monografie entstanden, die Lambarts Biografie nachzeichnet und dessen Architekturauffassung vor dem Hintergrund der Zeit darstellt. 

Bruno Lambart ist 2014 im Alter von 90 Jahren gestorben. Mit annähernd 540 ausgeführten und geplanten Bauten hat er ein architektonisches Œuvre hinterlassen, das zweifellos neue Ansätze für den Umgang mit dem baukulturellen Erbe der Bonner Republik liefert.

 
Bruno Lambart - Bild 1
Bruno Lambart - Bild 2
Bruno Lambart - Bild 3
Bruno Lambart - Bild 4
Bruno Lambart - Bild 5
Bruno Lambart - Bild 6
Bruno Lambart - Bild 7
Bruno Lambart - Bild 8
Bruno Lambart - Bild 9
Bruno Lambart - Bild 10
Bruno Lambart - Bild 11
Bruno Lambart - Bild 12
Close

Presse-Download

Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Büchern. Bitte geben Sie unten Ihre Kontaktinformationen ein, um das Presse-Kit herunterzuladen. Bitte beachten Sie, dass das Bildmaterial ausschließlich im Rahmen einer Buchrezension verwendet werden darf.

Ihre Kontaktdaten

Bitte geben Sie Ihren Namen an.
Bitte geben Sie Ihre Redaktion an.
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an.
Bitte bestätigen Sie die Datenschutzvereinbarung.
Ich habe die Datenschutzvereinbarung gelesen und erkläre mich einverstanden.
Ihr Download startet in Kürze...

Close

Newsletter

Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Büchern. Bitte geben Sie unten Ihre Kontaktinformationen ein, um zukünftig unseren Newsletter zu erhalten. Sie haben die Möglichkeit, den Newsletter jederzeit wieder abzubestellen.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich einverstanden.