Verlag Kettler

Die von Ihnen verwendete Browser-Version wird nicht unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie auf eine neuere Browser-Version.

The browser version you are using is not supported.
Please upgrade to a newer browser version.

Google Chrome Logo Mozilla Firefox Logo Microsoft Edge Logo
Shopping Cart
Search
de / en

Verlag Kettler

Diese Webseite verwendet Cookies.

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Bedienbarkeit anzubieten. Dabei werden Informationen zum Teil weitergegeben (Statistik, Marketing).

Notwendige Cookies, um die Funktionalität der Website zu unterstützen, um Ihnen beispielsweise einen besseren und schnelleren Kundenservice zu bieten.
Statistik-Cookies um Analysen Ihrer Nutzung der Website durchzuführen, die wir zur Verbesserung Ihres Kauferlebnisses verwenden.

Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cover: Goethe-Theater Bad Lauchstädt

Goethe-Theater Bad Lauchstädt
Hefte zur Baukunst

Erschienen im April 2022
9,00 €
Kostenloser Versand
innerhalb Deutschlands
  • Aus der Reihe „Hefte zur Baukunst“
  • Publikation zum letzten erhaltenen Theaterbau der Goethe-Zeit
  • Dokumentation von Entwurf, Ausführung und Restaurierung
 

Die von der Hermann Reemtsma Stiftung herausgegebene Publikationsreihe „Hefte zur Baukunst“ dokumentiert historisch bedeutende Bauwerke, deren Entstehungsgeschichte und sachgemäße Restaurierung.

Der vierte Band widmet sich dem Goethe-Theater in Bad Lauchstädt. Das von Goethe konzipierte Haus ist der einzige original erhaltene Theaterbau seiner Zeit. Für die Planungen engagierte Goethe Heinrich Gentz (1766–1811), einen der damals führenden Architekten.

Goethe selbst nutzte das Theater als lukrative Probebühne für Weimar und bespielte es leidenschaftlich mit Stücken seines Freundes Schiller. Mit dem sparsamen und eleganten kleinen Schauspielhaus entstand fernab der Metropolen ein Prototyp des modernen bürgerlichen Theaters, an dem sich die Vorstellungswelt und Aufführungspraxis der Aufklärung und Klassik bis heute nachvollziehen lässt.

In den Jahren 2015–2022 fand eine behutsame Restaurierung und Wiederherstellung des Zustands von 1802 statt, die im vorliegenden Band ausführlich dokumentiert wird.

 
  • Aus der Reihe „Hefte zur Baukunst“
  • Publikation zum letzten erhaltenen Theaterbau der Goethe-Zeit
  • Dokumentation von Entwurf, Ausführung und Restaurierung
Close

Presse-Download

Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Büchern. Bitte geben Sie unten Ihre Kontaktinformationen ein, um das Presse-Kit herunterzuladen. Bitte beachten Sie, dass das Bildmaterial ausschließlich im Rahmen einer Buchrezension verwendet werden darf.

Ihre Kontaktdaten

Bitte geben Sie Ihren Namen an.
Bitte geben Sie Ihre Redaktion an.
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an.
Bitte bestätigen Sie die Datenschutzvereinbarung.
Ich habe die Datenschutzvereinbarung gelesen und erkläre mich einverstanden.
Ihr Download startet in Kürze...

Close

Newsletter

Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Büchern. Bitte geben Sie unten Ihre Kontaktinformationen ein, um zukünftig unseren Newsletter zu erhalten. Sie haben die Möglichkeit, den Newsletter jederzeit wieder abzubestellen.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich einverstanden.