Verlag Kettler

Die von Ihnen verwendete Browser-Version wird nicht unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie auf eine neuere Browser-Version.

The browser version you are using is not supported.
Please upgrade to a newer browser version.

Google Chrome Logo Mozilla Firefox Logo Microsoft Edge Logo
Shopping Cart
Search
de / en

Verlag Kettler

Diese Webseite verwendet Cookies.

Unsere Website verwendet Cookies um Ihnen eine optimal bedienbare Website anzubieten. Dabei werden Informationen zum Teil weitergegeben (Statistik, Marketing).

Notwendige Cookies, um die Funktionalität der Website zu unterstützen, um Ihnen beispielsweise einen besseren und schnelleren Kundenservice zu bieten.
Statistik-Cookies um Analysen Ihrer Nutzung der Website durchzuführen, die wir zur Verbesserung Ihres Kauferlebnisses verwenden.

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit ändern oder widerrufen. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Tieranatomisches Theater, Berlin - 1
Tieranatomisches Theater, Berlin - 2
Tieranatomisches Theater, Berlin - 3
Tieranatomisches Theater, Berlin - 4
 

Tieranatomisches Theater, Berlin
Hefte zur Baukunst Band 1

Erschienen im Juni 2020
9,00 €
Kostenloser Versand
innerhalb Deutschlands
  • Publikation zum wichtigsten Frühwerk des Berliner Klassizismus
  • Dokumentation von Entwurf, Ausführung und Restaurierung
  • Neue Reihe über bedeutende Bauwerke der Architekturgeschichte
 

Mit den Heften zur Baukunst startet der Verlag Kettler in Zusammenarbeit mit der Hermann Reemtsma Stiftung eine neue Publikationsreihe, die historisch bedeutende Bauwerke, deren Entstehungsgeschichte und sachgemäße Restaurierung dokumentiert.

Der erste Band der Reihe widmet sich dem Tieranatomischen Theater in Berlin. Das nahe der Charité gelegene Bauwerk ist das älteste erhaltene Wissenschaftsgebäude der Hauptstadt, entworfen 1789 von Carl Gotthard Langhans, dem Architekten des Brandenburger Tors. Das Gebäude, das als zentraler Bau der neu entstehenden Tierarzneischule gedacht war, gilt als wichtigstes Frühwerk des Berliner Klassizismus und ist ein eindrucksvolles Zeugnis der Aufklärung und des preußischen Innovationsgeistes. Das öffentliche Sezieren von menschlichen Leichnamen und Tierkadavern galt zunehmend als nötige Grundlagendisziplin zum Verständnis der menschlichen und tierischen Anatomie sowie zur Erforschung von Krankheiten. Langhans entwarf einen zweigeschossigen Zentralbau als Zusammenspiel von Zylinder und Kubus: in der Mitte der dominierende runde Hörsaal für 150 Zuschauer, der mit der Kuppel den kubischen Baukörper der angrenzenden Räume durchbricht.

Die „Alte Anatomie“ erhielt in ihrer Geschichte zwei sensible Erweiterungen und überstand alle Kriege und Zerstörungen. Sie wurde von 2003 bis 2019 restauriert und zur Nutzung für die Humboldt-Universität baulich hergerichtet.

 
  • Publikation zum wichtigsten Frühwerk des Berliner Klassizismus
  • Dokumentation von Entwurf, Ausführung und Restaurierung
  • Neue Reihe über bedeutende Bauwerke der Architekturgeschichte
Tieranatomisches Theater, Berlin - Bild 1
Tieranatomisches Theater, Berlin - Bild 2
Tieranatomisches Theater, Berlin - Bild 3
Tieranatomisches Theater, Berlin - Bild 4
Tieranatomisches Theater, Berlin - Bild 5
Tieranatomisches Theater, Berlin - Bild 6
Tieranatomisches Theater, Berlin - Bild 7
Tieranatomisches Theater, Berlin - Bild 8
Close

Presse-Download

Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Büchern. Bitte geben Sie unten Ihre Kontaktinformationen ein, um das Presse-Kit herunterzuladen. Bitte beachten Sie, dass das Bildmaterial ausschließlich im Rahmen einer Buchrezension verwendet werden darf.

Ihre Kontaktdaten

Bitte geben Sie Ihren Namen an.
Bitte geben Sie Ihre Redaktion an.
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an.
Bitte bestätigen Sie die Datenschutzvereinbarung.
Ich habe die Datenschutzvereinbarung gelesen und erkläre mich einverstanden.
Ihr Download startet in Kürze...

Close

Newsletter

Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Büchern. Bitte geben Sie unten Ihre Kontaktinformationen ein, um zukünftig unseren Newsletter zu erhalten. Sie haben die Möglichkeit, den Newsletter jederzeit wieder abzubestellen.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich einverstanden.